CARNEVAL-CLUB SCHWARZ-WEISS Steinheim am Main e.V.
CARNEVAL-CLUB SCHWARZ-WEISSSteinheim am Main e.V.

1996 Loriot (Teil 3)

Vor der Weihnachtspause gabs die Frage: Was zeigt die „Planzeichnung“? (Bild 1)

Bild 1: Zur Erinnerung - Skizze der Drehbühne.

Die aus 10 Teilen bestehende „Geburtstags-Torte“ mit massivem Drehlager, mind. 20 Rollen ausgestattet, nahm den Großteil der Bühnenfläche in der Kulturhalle ein. 
Hintergrund: Die Loriot-Aufführung in Berlin fand auf einer Drehbühne statt. 
Ob das in Steinheim auch möglich war Bühnenbaumeister Bruno Braun antwortete legendär: „Wenn wir eine Drehbühne brauchen, dann bau ich halt eine“.  Und das tat er tatsächlich.  Bestellte und besorgte Holz- und Stahlteile, verschraubte, sägte, schweißte, bohrte, lieferte an, verwandelte die Bühne kurzzeitig zur Werkstatt. Allein das Drehlager eine Meisterleistung, das Endresultat ein „Traum“! Mit Unterstützung, z.B. der Fa. Kuhmünch und einigen Helfern, entstanden in über 40 Arbeitsstunden die „drehbaren Bretter“, die für Schauspieler die Welt bedeuten! 
Danke an ALLE dafür, besonders an Meister Bruno!


Auf dem Bild im Pressebericht (Bild 2) kann man die Plattform erkennen, unter der sich das „Drehwerk“ verbarg. Es wurde also „vorne“ gespielt und „hinten“ aufgebaut - so ging es übergangslos von Sketch zu Sketch! Wer sorgte dafür? Neben dem Bühnenbauer „drehten“ Helmut, Klaus und die damals neuen „Beischlaafer“ Christian und Timo für jeden Auftritt Mobiliar und Schauspieler einmal im Kreis.

Respekt dafür. Als Dank winkte u.a. die Mitwirkung im Eingangssketch (Bild 3).

Bild 2: Pressebericht HP 10.05.1996 Wir haben jetzt quasi 25jähriges Jubiläum / Silberhochzeit mit Loriots Dramatischen Werken!

Bis zum Kulturhallen-Umbau gab der hässlich grüne Nadelfilzbelag Zeugnis davon – Loriots Drehbühne hatte nachhaltig ihre Spuren hinterlassen!

Bild 3:

Eine illustre Theaterbesucher-Gesellschaft erwartet gespannt den Beginn. Das Verhalten eintreffender Gäste bei ihrer Platzsuche bei Reihen-Bestuhlung ohne Zwischengang ist immer ein Erlebnis und lässt sich wunderbar nachahmen. Wenn dann jemand die „falsche“ Reihe erwischt hat, und dies auch noch durch „Übersteigen“ korrigieren will, dann kommt LORIOT ins Spiel…!
Übrigens: Wer möchte, kann für uns gerne die abgebildeten Damen und Herren vollständig aufzählen!
Wir freuen uns auf Rückmeldungen jeder Art!
Bild 4:
Sketch-Abfolge – zu beachten waren u.a. Umziehpause, Schminken, Perückenwechsel, Requisiten, Doppelbesetzung vermeiden – ebenfalls exzellent vorbereitet von Bruno.
Demnächst – „die Aufführungen“ hier zu lesen und zu sehn!
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright 2017 by CCSW Steinheim am Main e.V.